Dienstag, 13. Januar 2015
Erfüllbare Neujahrsvorsätze
Mir fällt auf, die habe ich noch gar nicht hier gepostet. Sie waren für dieses Jahr:
  1. Ich werde meiner Kleinen Lady nicht vorschlagen, ihr Pflichtpraktikum bei Nightvale Community Radio zu machen.
  2. Ich werde meinen Katern nicht beibringen, den Abwasch zu machen.
  3. Ich werde keinen ganzen Dodo rösten, nicht mal an irgendeinem Feiertag.
  4. Ich werde nicht absichtlich diesen wackligen Felsen in Thingvellir zum Absturz bringen.
  5. Ich werde mich weder HYDRA noch SHIELD anschließen.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 7. November 2012
Dieses Eichhörnchen ist NICHT der Teufel!

Permalink (8 Kommentare)   Kommentieren





Mittwoch, 4. Juli 2012
Standardübersetzung
Schleuder (übertr.) => belcher

z. B. Memschleuder => meme belcher, meme belching article/blog etc.

'Wherever she writes about, she positively belches ideas.'

Uneleganter als Schleudern (schließlich 'rülpst' man das Zeug metaphorisch aus), beinhalted aber die selbe Konnotation dauerhafter Produktion von Was-auch-immer.-

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Donnerstag, 28. Juni 2012
Kein echter Fortschritt
In meinem Mülleimer ist jetzt zur Abwechslung eine tote ukrainische Nutte, kein toter ukrainischer Zuhälter...

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 14. Mai 2012
Themenvorschlag
Liebe Germanistikstudenten,

schreibt doch mal Magisterarbeiten zu der These, daß Goethes Mephistopheles weniger ein klassischer böser Dämon ist, sondern vielmehr dem Archetyp des Trickster entspricht -- was ihn als Figur überhaupt erst interessant macht. Das Böse, das böse ist, weil es böse ist, ist genauso langweilig wie das unumstritten Gute.

Zitate recherchieren müßt ihr selber, aber ich empfehle, mal bei Mircea Eliade zu gucken, der immer nützlich ist, wenn man mit Archetypen und ganz altem Kram zu tun kriegt, und das ist bei den Trickstern der Fall. Ihr habt hier mit Wesen zu tun wie Anansi oder Kokopelli, denen mit herkömmlicher Literaturwissenschaft nicht beizukommen ist.

Dafür könnt ihr das Thema auch ganz kostenlos haben. Ich würde bloß gerne das Ergebnis sehen.

Mit freundlichen Grüßen,
Sethos, der Untote Altägypter


Das soll heißen: ich wünschte, es gäbe eine Abhandlung zu dem Thema, die ich zu meiner eigenen Bildung und Erbauung lesen könnte. Diesen merkwürdigen Ein- und Ausfall verdanken wir einem komplizierten Witz über Loki in der Avengers-Fassung und den Geisteszustand meines kleinen schwarzen Katers.

ETA: Was WIRKLICH passieren würde, wenn irgendein Marvel-Superschurke ausgerechnet in Stuttgart irgendwelchen wagnerianisch-dramatischen Scheiß abzieht:



Mit Dank an meine gute Freundin Sally aus Wales für den Link.

Permalink (0 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 13. Februar 2012
Kohlenstoff alleine ist langweilig...
... deshalb macht man ein Riesengewurbel um das Zeug.

Sag' ich doch. Als Anlageform ist das Zeug ungeeignet. Ihr legts euer Geld ja auch nicht in Nesmensch* an.


* Wie Nescafé, nur aus Mensch -- respektloser Archäologen-Jargon für Ascheurneninhalt.

Permalink (2 Kommentare)   Kommentieren





Dienstag, 8. November 2011
Kollege
Hier läuft gerade ein anderer untoter Altägypter herum. Wirklich. Der muß bei Zahi Hawass* aus'm Glaskasten ausgebüchst und hierher ins spätsommerliche Deutschland gekommen sein. Wirklich. Ich bin mir sicher, ich habe ihn da schon gesehen, mit genau dem selben Knick in der Nase...



* Eigentlich ist der nicht mehr Chef dort. Aber irgendwie wieder doch. Nix Genaues weiß man nicht bei dem ollen Nußknackergesicht. Wird auch noch ne Weile dauern, bis er nicht mehr in jeder Doku übers alte Ägypten auftaucht und nervt.

Und nein, ich bin nicht wirklich zurück. Diese erheiternde Beobachtung mußte ich aber doch mal online dumpen.

Permalink (10 Kommentare)   Kommentieren





Freitag, 7. Oktober 2011
Jetzt wird es düster


Faszinierende Fotos von Peter Beste über norwegische Black Metal-Musiker und -Fans, von hier -- mit Dank an Fi!Kate für den Link.-

Permalink (3 Kommentare)   Kommentieren





Dienstag, 4. Oktober 2011
Kürbisse
Kürbisse im Mittelalter gehen gar nicht. Nicht bei Umberto Eco, und auch nicht bei erheblich dünnere Bretter bohrenden deutschsprachigen Thrillerschreibern.

Aber Kürbisse in der Gegenwart gehen gut. Ich glaube, wir sollten denen mal wieder näher treten...

Permalink (6 Kommentare)   Kommentieren





Montag, 22. August 2011
Endlich Hundertwasser!


Jetzt bin ich so viele Male da dran vorbeigefahren, und endlich habe ich ein anständiges Bild vom Plochinger Hundertwasser-Haus erwischt.

Permalink (7 Kommentare)   Kommentieren